Warze

Was ist eine Warze

Warzen (Verrucae vulgaris) sind gutartige blumenkohlartige Auswüchse der Haut. Eine Fußwarze ist ansteckend und kann auftreten, wenn Ihr Fuß mit dem menschlichen Papillomavirus in Kontakt kommt. Die Ansteckungsgefahr ist, genau wie bei Fußpilz (lesen Sie dazu auch unsere Themen Nagelpilz und Hautpilz), an Orten am größten, an denen mehrere Menschen mit nackten Füßen sind, wie z.B. in Sportstätten, öffentlichen Schwimmbädern, Gemeinschaftsduschen und Saunen. Natürlich kann man sich auch an anderen Stellen infizieren. 

Beschreibung Fußwarze

Eine gewöhnliche Fußwarze ist ein blumenkohlartiger Auswuchs der Haut. An der Fußsohle werden Warzen durch das Körpergewicht nach innen in die Haut gedrückt und sind flach. Fußwarzen werden, genau wie Warzen an anderen Körperstellen, durch eine Viruserkrankung verursacht. Da Warzen an oder unter den Füßen oft unter Druck des Körpergewichts stehen, kann es zu Schmerzsymptomen führen.

Es gibt zwei Arten von Fußwarzen, die Mosaikwarze und die Dornwarze. Je nach Typ können sich diese Arten über die Oberfläche oder in die Tiefe der Haut erstrecken. Beide haben eine flache Form und eine raue, blumenkohlartige Struktur. Fußwarzen treten hauptsächlich im Bereich der Hornhaut an der Fußsohle auf, können aber auch an anderen Stellen des Fußes auftreten.

Fußwarzen sind äußerst ansteckend. Die meisten Warzen verschwinden nach einiger Zeit von selbst und ist es sicherlich nicht immer notwendig, sie entfernen zu lassen. Aber wenn die Warzen Schmerzen oder Unannehmlichkeiten verursachen, wird jedoch eine Behandlung empfohlen.

Fußwarze oder Hühnerauge? Diese sind oft schwer voneinander zu unterscheiden. Der Unterschied zwischen diesen beiden besteht darin, dass eine Warze schmerzt, wenn man von der Seite darauf drückt, und ein Hühnerauge schmerzt, wenn man von oben darauf drückt. Eine Warze unter dem Fuß kann zu verschiedenen Schmerzen beim Gehen führen. Eine Warze verursacht oft Schmerzen beim Wegdrücken, also beispielsweise beim Gehen, während ein Hühnerauge schmerzt, wenn man darauf steht. Eine Warze hat eine blumenkohlartige Form, während ein Hühnerauge eine glänzende Kallusstruktur aufzeigt.

Symptome einer Warze

  • Eine verhärtete, ungleichmäßige Beschaffenheit Ihrer Haut
  • Bricht das normale Muster Ihrer Haut
  • Meist nicht gleichmäßig dimensioniert
  • Kann schmerzhaft sein
  • Fußwarzen befinden sich häufig an Druckstellen am Fuß, wie beispielsweise der Ferse oder dem Fußballen, können aber auch an anderen Stellen des Fußes auftreten
  • Fußwarzen haben kleine schwarze Punkte, die durch eine druckbedingte Blutung in der Warze verursacht werden
  • Fußwarzen sind oft größer als Warzen an anderen Stellen des Körpers und hat im Durchschnitt einen Durchmesser von einem Zentimeter

Wie entstehen Fußwarzen?

Fußwarzen können unter dem Fuß durch einen Virus entstehen, den Sie vielleicht im Schwimmbad, im Fitnessstudio oder beim Anprobieren von Schuhen mit nackten Füßen aufgenommen haben. Besonders an überfüllten öffentlichen Plätzen, wo eine warme und feuchte Umgebung dem Virus die Chance gibt, sich zu entwickeln, besteht ein erhöhtes Infektionsrisiko.

Was Sie selbst gegen eine Warze tun können

Um Fußwarzen vorzubeugen, ist es ratsam, an öffentlichen Orten wie Schwimmbädern, Saunen, Umkleidekabinen und Turnhallen nicht barfuß zu laufen. Tragen Sie Sandalen oder etwas anderes an Ihren Füßen. Trocknen Sie Ihre Füße immer sorgfältig ab, auch zwischen den Zehen. Teilen Sie Ihre Schuhe oder Hausschuhe nicht mit anderen. Teilen Sie auch keine Handtücher und waschen Sie sie bei mindestens 60º C. Tragen Sie Socken, wenn Sie neue Schuhe anprobieren. Kratzen Sie niemals an Warzen, da besonders die oberste Schicht sehr ansteckend ist. Wir empfehlen, ein Pflaster über die Warze zu kleben. Leiden Sie an einer Fußwarze? Dann ist es wichtig, dass Sie sich nach dem Berühren der Warze gut die Hände waschen und abtrocknen.

Behandlung von Warzen

Wenn Sie eine Fußwarze haben oder glauben, eine Warze zu haben, raten wir Ihnen, Ihren Hausarzt zu konsultieren. Ihr Hausarzt kann Ihre Warze entfernen, indem er sie mit flüssigem Stickstoff vereist. Allerdings wird das Virus dadurch nicht bekämpft und die Warzen können daher zurückkehren. Die Behandlung ist zudem schmerzhaft. Der Hausarzt kann Sie an einen Podologen oder medizinischen Fußpfleger überweisen, der Ihre Warze schmerzfrei behandeln kann.
Die dem ProVoet-Fachverband angeschlossenen Podologen und medizinischen Fußpfleger sind darin geschult, Ihre Füße so zu behandeln, dass Warzen nicht nur entfernt werden, sondern ein zukünftiges Wiederauftreten reduziert wird. Zudem kann der medizinische Fußpfleger bei Schmerzen den Druck auf die Warze verringern.

Haben Sie Risikofüße? Also Füße mit erhöhtem Komplikationsrisiko aufgrund einer bestimmten Erkrankung, wie beispielsweise Diabetes, Rheuma, Schuppenflechte, Krebs oder einen älterer Fuß. Vereinbaren Sie einen Termin mit einem medizinischen Fußpfleger zur Behandlung Ihrer Fußwarze.

Finden Sie einen (medizinischen) Fußpfleger in Ihrer Nähe

Warze
Index